AFM-Logo Wir sind Mitglied beim "Runden Tisch Amateurfunk (RTA) "

AFM und RTA - eine Zwischenbilanz (3)

Dr. Christof Rohner, DL7TZ und 9V1CR

Seit Frühjahr 2010 ist nun sowieso alles noch ein wenig anders. Der DARC-Vorsitzende trat von seinem Amt zurück und damit auch von seinem Amt als RTA-Vorsitzender. Die Gesamtverantwortung lastete nun also auf mir. Genau in diese Zeit fielen auch viele Vorhaben von BMWi und BNetzA - an Arbeit war also kein Mangel. Eine meiner härtesten Aufgaben war es, die Meinungsverschiedenheiten innerhalb des DARC zu schlichten - was strenggenommen weder meine Aufgabe noch durch meine Befugnisse gedeckt ist. Auch das aber ist gelungen.

Im Januar 2011 schließlich wählte der RTA auf Vorschlag des DARC mich einstimmig (davon konnten die Machthaber in der ehemaligen DDR nur träumen) zu dessen 1. Vorsitzendem und den Vertreter des DARC, den OM Peter Raichle, DJ6XV, zu meinem Stellvertreter. Das erfüllt mich persönlich selbstverständlich mit Stolz, aber auch mit der Erkenntnis: Besser kann ein Verein in der Amateufunk-Öffentlichkeit nicht dastehen.

Derzeit stehen einmal mehr zahlreiche Themen für den RTA an, darunter jede Menge EMV(U)-Probleme (die nicht eigentlich satzungsgemäß im Fokus des AFM stehen), aber beispielsweise auch die Wiederzulassung von AM-Betrieb für Demonstrationszwecke (und das ist sehr wohl auch und gerade ein AFM.-Thema). Wie bisher werde ich mich auch weiterhin bemühen, meine beiden Ämter als Vorsitzender unseres Vereins wie als RTA-Vorsitzender verantwortungsvoll und engagiert auszuüben - zum Nutzen des Amateurfunks in Deutschland allgemein wie auch für unseren Verein.

Nein, es war kein Fehler, als AFM dem RTA zur Gründung verholfen und sich in ihm verantwortlich engagiert zu haben !!!